Ein Freizeit-Detektiv sorgt mit einem vermeintlichen Seitensprung für komödiantische Verwirrung

Liebesgrüsse aus Nippes

Leider ist unsere Produktion 2016 bereits wieder Geschichte!

Es hat uns grossen Spass gemacht und das Publikum war ebenfalls stets grandios. Herzlichen Dank!
Schon jetzt können Sie sich die Termine unserer Aufführungen 2017 (21./22./28./29./30. April) vormerken.

Und falls Sie "Liebesgrüsse aus Nippes" verpasst haben sollten, gibts keinen Grund zum Verzweifeln. Im Herbst 2016 wird unser Stück auch auf ALF-TV am TV ausgestrahlt!

 

Begrüssung

Unser Stück - Liebesgrüsse aus Nippes - hat Sie, liebes Publikum, hoffentlich genauso zum Lachen gebracht, wie wir es bei den Proben selber erleben durften.

Auch in der kommenden Saison werden wir wieder das auf die Bühne bringen, was Sie von uns erwarten dürfen: Gute Unterhaltung!

April 2016: «Liebesgrüsse aus Nippes»

Schwank in drei Akten von Peter Millowitsch und Barbara Schöller.

Dialektfassung: Silvia und Carl Hirrlinger.

Theaterverlag Breuninger, Aarau.

Darauf konnten Sie sich 2016 freuen!

Der Finanzbeamten Anton Schmid ist in einer verzweifelten Lage. Seine Frau Rosita ist zum Geizhals geworden und spart jeden Rappen für ein Ferienappartement in Spanien, während er sein Wochenendhäuschen am Türlersee dringend renovieren möchte.

Einzige Lösung: ein lukrativer Nebenjob muss her! Anton und sein Freund Harry, ein erfolgloser Romanautor, beschliessen, ihre Dienste als Privatdetektive anzubieten. Doch schon beim ersten Fall geraten die beiden Möchtegern-Derricks in grosse Nöte.

Sie sollen im Auftrag von Elly Widmer deren Mann Bert beschatten. Als die Ermittlungen die beiden jedoch in Antons eigene Wohnung führen, Antons Tochter Steffi in den Fall verstrickt zu sein scheint und Anton von seiner Frau Rosita in einer eindeutig zweideutigen Situation überrascht wird, verlieren die beiden Freunde komplett den Überblick...